Kinder- und Jugendförderung

wirkt!


an der ZÜSPA 2016

23. September bis 2. Oktober 2016

Zusammen mit infoklick.ch, Kinder- und Jugendförderung Schweiz und der Universität Zürich präsentiert die okaj zürich unter dem Label "JUGEND die beste Generation" die Wanderausstellungen "90 Jahre Kinder- und Jugendförderung im Kanton Zürich" und Handyfilme - Jugendkultur in Bild und Ton" an der ZÜSPA 2016"

Am Mittwoch, 28. September 2016, ab 17.00 Uhr laden wir herzlichen zu einem Apéro an unserem Stand in der Halle 2 ein.

Kostenlose Tickets können bei der okaj zürich bezogen werden (so lange Vorrat) - info@okaj.ch.



Der Evaluationsbericht ist da und zusammenfassend dürfen wir sagen: Die Kampagne hat gewirkt!

Im Schlussbericht der okaj zürich werden die Ergebnisse der internen und externen Evaluation zusammengefasst. Detaillierte Ergebnisse finden Sie im ausführlichen Evaluationsbericht, der vom Institut für Kindheit, Jugend und Familie (IKJF) und vom Institut für Angewandte Medienwissenschaft (IAW) der ZHAW erstellt wurde.

Anlässlich der Jubiläumskampagne "Kinder- und Jugendförderung wirkt!" entstand dieser Film, der 90 Jahre Kinder- und Jugendförderung im Kanton Zürich beleuchtet.


Die wichtigsten Ergebnisse der Evaluation

  • Es sind 51 Beiträge in Print- und Onlinemedien erschienen – Medien
  • Das Signet "Kinder- und Jugendförderung wirkt!" wurde von 80 lokalen und regionalen Kinder- und Jugendorganisationen, 5 nationalen und einer internationalen Kinder- und Jugendorganisation eingesetzt – Signet
  • Die Wanderausstellung (Roadshow) war an 24 Standorten präsent (17 regionale, 6 Standorte in 4 Städten und eine anlässlich der "Aktion 72 Stunden"; 11 Standorte mit Fahrzeug, 13 Standorte mit Ausstellungselementen) – Standorte

Fazit

  • Das Hauptziel "Sichtbarmachung der Kinder- und Jugendförderung und deren Angebote" wurde erreicht. Eine bessere Akzeptanz und Anerkennung ist bereits bemerkbar und wird nachhaltig sein.
  • Das Signet wird weiterhin genutzt und verbreitet – über die Kampagnendauer hinaus.
  • Die Wahrnehmung der Kampagne fand eher durch Öffentlichkeitsarbeit/Kommunikation an den Standorten als durch die Wanderausstellung statt.
  • Die Wanderausstellung wurde oft zu wenig beachtet/besucht, durch die Präsenz des Fahrzeugs und der Werbemittel sowie der Akteure resp. der Kinder- und Jugendlichen wurde die Kinder- und Jugendförderung wahrgenommen.

Kinder- und Jugendförderung kann gar nicht wichtig genug genommen werden.

Catharina G.. bOJA, Kompetenzzentrum für Offene Jugendarbeit in Österreich

90 Jahre im Kanton Zürich


Unterstützt durch:


Kooperationspartner: